DER HEINRICH-SCHÜTZ-CHOR

Der Heinrich-Schütz-Chor ist der Kirchenchor der evangelischen Erlöserkirchengemeinde Münster/Westfalen und existiert unter diesem Namen seit 1965. Über die musikalische Tätigkeit in der Gemeinde hinaus unternimmt der Heinrich-Schütz-Chor regelmäßig Konzertreisen. Sie führten ihn nach Belgien, England, Frankreich, Niederlande, Franken, Thüringen, Niederlausitz etc.. Höhepunkte waren u. a. Konzerte in Brüssel, Durham (Cathedral), Leeds (Townhall), Douai (St. Pierre), Paris (St. Sulpice), Orleans (Cathedrale), St. Benoit (Basilique), Berlin (St. Marien, Dom), Lübeck (St. Jakobi), Lüneburg (St. Nicolai) und Mühlhausen (Divi Blasii). In Münster gestaltet der Chor zwei bis drei größere Konzerte pro Jahr. Von 1992 bis 2010 leitete Winfried Berger als Kirchenmusiker der Erlöserkirchengemeinde das Ensemble und schulte es besonders in der historischen Aufführungspraxis.


Das Repertoire des Chores umfaßt viele bedeutende Oratorien der Musikgeschichte. Claudio Monteverdis Marienvesper hat der Heinrich-Schütz-Chor ebenso aufgeführt, wie die beiden Passionen, das Weihnachtsoratorium und die h-moll-Messe von Johann Sebastian Bach, das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart oder den Messias von Georg Friedrich Händel. Auch mit romantischer und zeitgenössischer Chorliteratur beschäftigt sich der Heinrich-Schütz-Chor. In besonderem Maße fühlt sich das Ensemble den Werken seines Namensgebers verbunden. Dies verdeutlicht nicht zuletzt die anläßlich des 350jährigen Jubiläums Westfälischer Friede 1998 produzierte CD mit der kompletten Geistlichen Chormusik von 1648 von Heinrich Schütz. Im Jahre 2000 folgte unter dem Titel "Frohlockt mit Freud’ Ihr Völker all" eine CD mit geistlicher Chormusik des 17. und 18. Jahrhunderts (Buxtehude, Missa brevis, Bach "Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf", u.a.).